Zum Inhalt springenZur Suche springen

Das Institut

Das Institut für Bioorganische Chemie (IBOC) als Institut der Heinrich-Heine Universität Düsseldorf ist auf dem Gelände des  Forschungszentums Jülich (FZJ)  in einen Zusammenschluss der folgenden Institute eingebunden:

Im Jahr 2005 übernahm der in Stuttgart habilitierte und an der HHU frisch berufene Jörg Pietruszka die Leitung des neu gegründeten und örtlich im Forschungszentrum Jülich angesiedelten Instituts für Bioorganische Chemie. Von Beginn an förderte er eine enge Zusammenarbeit mit den Nachbareinrichtungen, dem Institut für Molekulare Enzymtechnologie (IMET) und dem Institut für Biotechnologie (IBT). Nachdem sich 2010 die beiden Forschungszentrums-Institute IBT-1 und IBT-2 zum neuen Institut für Bio- und Geowissenschaften (IBG-1) zusammengeschlossen hatten, wurde im Jahr 2013 die langjährige Zusammenarbeit durch die Ernennung von Prof. Dr. Jörg Pietruszka und Prof. Dr. Karl-Erich Jäger (IMET) zu nebenamtlichen Direktoren des IBG-1 weiter verstärkt.

Studierende kommen am IBOC in den Genuss einer interdisziplinären Ausbildung über am Institut angebotene Lehrveranstaltungen und Promotionsprogramme. Dafür sorgt nicht alleine die vorteilhafte Vernetzung der Institute am Forschungszentrum, sondern auch unser breites Interesse an naturwissenschaftlichen Themengebieten und nicht zuletzt die Verbindung zu renommierten Netzwerken, wie u.a. dem CLIB-Graduate Cluster Industrial Biotechnology, dem CLIB-Kompetenzzentrum Biotechnologie, iGRASPseed,dem BioSC oder BioRiver e.V.

Mitarbeiter des Instituts finden ein äußerst angenehmes und konstruktives Arbeitsumfeld vor, regelmäßige Institutsseminare und Mitarbeitergespräche tragen maßgeblich zu erfolgreichen Abschlussarbeiten und Promotionsprojekten bei. Jährlich wiederkehrende Veranstaltungen, wie der interne Retreat in der Eifel, gemeinsame Grillabende und natürlich die (auch bei Alumni) beliebte Weihnachtsfeier fördern das kollegiale Miteinander, welches das IBOC auszeichnet und immer ausgezeichnet hat.


Forschungsgebiete


DFG GRK2158 – Naturstoffe und Analoga gegen Therapie-resistente Tumoren und Mikroorganismen: Neue Leitstrukturen und Wirkmechanismen

SeleCa-IRTG 1628 –  Selectivity in Chemo- and Biocatalysis – Projekt gemeinsam mit der RWTH Aachen und der Osaka University in Japan; Projektverantwortlicher im Förderzeitraum: 2010 - 2019

CLIB-Graduate Cluster –  Industrial Biotechnology; Sprecher im Förderzeitraum: 2009 - 2016

iGRASPSeed – Anwendungsgebiete Strukturbiologie und Biotechnologie; Sprecher im Förderzeitraum: 2012 - 2015

Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf – C4 Professur und Lehrstuhlinhaber Institut für bioorganische Chemie

Forschungszentrum Jülich – Direktor IBG-1

CLIB-Kompetenzzentrum Biotechnologie (CKB) – Sprecher für das Forschungszentrum Jülich sowie für das Arbeitspaket „Gesundheit“

BioRiver e.V. – Mitglied des geschäftsführenden Vorstands

Bioeconomy Science Center (BioSC) – Mitglied des geschäftsführenden Direktoriums

Verantwortlichkeit: