2018

20.11.2018

Azubis beginnen betrieblichen Teil der Ausbildung im IBOC

Im November haben Florian Garnebode und Max Schlamkow ihre Ausbildungsabschnitte im IBOC begonnen. Wir freuen uns, dass Ihr unser Team verstärkt und wünschen euch viel Spaß und eine lehrreiche Zeit bei uns.

(v.l.n.r) Jan Gebauer, Florian Garnebode, Patrick Ullrich, Max Schlamkow.


Gastvortrag von Dr. Akira Onoda im Jülicher Kolloquium

Am 21. November 2018 begrüßen wir Dr. Akira Onoda im Rahmen des Jülicher Biotechnologie Kolloquiums. Akira Onoda ist als Associate Professor im Institut für Angewandte Chemie der Osaka University tätig und wird zum Thema "Biohybrid Catalysts Harboring a Synthetic Metal Complex within a Barrel Protein" sprechen.

Der Vortrag beginnt um 16:00 Uhr und findet am Campus des Forschungszentrums Jülich, Gebäude 15.4, Raum 302 statt.

Weitere Information zu Akira Onoda:  www.applied-bioinorganic.jp/en/profile/onoda/


19.11.2018

Verstärkung im Team

Sebastian Myllek und Henrik Terholsen haben bei uns ein Forschungspraktikum absolviert. Für eure Hilfe bedanken wir uns herzlich und hoffen, dass ihr uns gewogen bleibt. Cindy Zimmermann hat im November bei uns ihre Masterarbeit im Themenfeld Naturstoffsynthese angefangen.

(v.l.n.r) Cindy, Sebastian und Henrik.


Willkommen im IBOC

Im Oktober wurde unser Team durch vier junge Talente verstärkt. Ruth Ganardi absolviert bei uns ihre Masterarbeit. Teresa Friedrichs, Jasmin Wloka und Alexander Fejzagic beginnen mit ihren Doktorarbeiten. Wir wünschen euch allen viel Erfolg bei euren wissenschaftlichen Arbeiten und viel Spaß im IBOC.

(v.l.n.r) Alexander Fejzagic, Teresa Friedrichs, Ruth Ganardi und Jasmin Wloka.


01.11.2018

Masterarbeit begonnen

Martin Wäscher hat im Herbst seine Masterarbeit bei uns begonnen und wird unsere Forschung auf der enzymologischen Seite der Durchflusschemie verstärken. Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinen Arbeiten und freuen uns über deine Unterstützung.


BioCat-Delegation äußerst erfolgreich

Auf der BioCat 2018 war unsere Arbeitskreis äußerst erfolgreich vertreten. Hannah Braß wurde zu einem Speed-Talk zur Präsentation ihres Posters zur Prodigiosinforschung geladen, Marc Hayes konnte in einem begehrten Vortragsslot seine Glykosynthaseforschung der Fachwelt präsentieren und Ceyda Kumru erhielt einen Posterpreis für ihre Posterpräsentation zum Thema der chemoenzymatischen Eintopfsynthese von Butyrolactonen. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank, dass ihr unseren Arbeitskreis so vorbildlich vertreten habt.


DAAD-Gaststudentin

Von August bis November verstärkt Frau Zhanna Renfeld vom Institut für Biochemie und Physiologie der Mikroorganismen in Puschtschino/Russland unser Team. Die Kollegin erhielt hierfür ein DAAD-Stipendium. Wir freuen uns sehr auf den wissenschaftlichen und kulturellen Austausch und wünschen Zhanna viel Erfolg für ihr Projekt.

Удачи Жанне


Herzlich Willkommen in der Gruppe!

v.l.n.r.: Nikolai Huwa, Frederike Weber & Pascal Schneider. © IBOC 2018, Aufnahme Andreas Klein.

In den Sommermonaten haben Frederike Weber, Pascal Schneider und Nikolai Huwa bei uns ihre Doktorarbeiten begonnen. Wir freuen uns, dass ihr unser Team verstärkt, und wünschen euch viel Erfolg bei euren Projekten.


Nikolai Huwa wurde mit Masterpreis geehrt

Für seine Masterarbeit im Arbeitskreis Höbenreich wurde Nikolai Huwa mit einem Masterpreis der GBM geehrt. Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg.


GBM Masterpreis 2018 geht an David Klebl

Herzlichen Glückwunsch! Am 4. Juli 2018 erhielt David Klebl den Masterpreis gestiftet von der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie für seine Arbeit: "Wunderbare Derivate: Mutasynthese von Prodiginin-Analoga". Die Ergebnisse dieser Arbeit konnten bereits undefinedpubliziert werden.

David hat mittlerweile sein Doktorat in Großbritannien begonnen. Wir bedauern diesen Verlust, wünschen ihm aber weiterhin viel Erfolg in der Forschung!


RISE-Internship: Willkommen Claire

Claire Page (links) und Jan Gebauer (rechts).

Anfang Juli hat Claire Page von der UCLA bei uns im Labor ihr undefinedRISE-Praktikum bei Jan Gebauer begonnen. Wir danken dem DAAD für die Finanzierung und wünschen Claire und Jan eine erfolgreiche und bereichernde Zeit.


Mit freundlicher Genehmigung ChemBioChem. © Wiley-VCH 2018

Prodiginine sind Wirkstoffe mit einem großen Wirkungsportfolio. In Kooperation mit unserem Schwesterninstitut -dem IMET- konnten Pseudomonas putida-Stämme entwickelt werden, die diese Naturstoffe heterolog mit hohen Titern produzieren. Der Clou: Dieser Organismus ist im Gegensatz zu den natürlichen Produzenten nicht humanpathogen.

In der aktuellen Publikation, welche in ChemBioChem erschienen ist, konnten Wissenschaftler von IBOC und IMET zeigen, dass auch mutasynthetische Strategien zur Produktion von zyklischen Derivaten erfolgreich angewendet werden können. Bei der Mutasynthese erstellt man einen Knock-out-Stamm, der einen bestimmten Teil des Naturstoffs nicht mehr produzieren kann. Füttert man einem solchen Stamm Analoga dieses Teils wieder zu, so können diese mit dem übrigen Naturstoffteil biosynthetisch verbunden werden, so dass man Derivate erhält. Man kombiniert also geschickt die komplexe Syntheseleistung der Lebewesen mit der Vielfältigkeit chemischer Synthesen. In dieser Publikation wurden zahlreiche zyklische (new-to-nature-)Derivate auf diesem Wege erzeugt, von denen eines sogar doppelt so effektiv die Autophagie in humanen Brustkrebszellen moduliert wie Obatoclax-Mesylat.

Große Teile dieser Publikation wurden während der Masterarbeit von David Klebl erzeugt und maßgeblich von Hannah und Andreas zur Publikationsreife getrieben. Toll gemacht!!!


Tag der kleinen Forscher

Mit dem Ziel der frühen MINT-Förderung (MINT = Mathematik, Informatik Naturwissenschaften und Technik) nahm in diesem Jahr auch das Institut für Bioorganische Chemie an der Aktion des Forschungszentrum Jülich zum "Tag der kleinen Forscher" teil. Dieser Aktionstag wird von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ in Partnerschaft mit der Helmholtz-Gemeinschaft jährlich bundesweit als Höhepunkt des Forscherjahres veranstaltet. Das Motto in diesem Jahr lautete: „Entdeck, was sich bewegt“.

Mit diesem Hintergrund besuchte eine unserer Mitarbeiterinnen die Kindertagesstätte KID e.V. in Düsseldorf und forschte mit tatkräftiger Unterstützung des engagierten Erzieherteams mit den Kindern im Alter von 3 - 6 Jahren. Die Kinder (und auch alle Erwachsenen) hatten dabei viel Spaß am Ausprobieren, Basteln und Toben.

Weitere Infos zum "Tag der kleinen Forscher" bzw. zum "Haus der kleinen Forscher" gibt es hier:

www.tag-der-kleinen-forscher.de


Interner Retreat des Instituts für Bioorganische Chemie

Auch in diesem Jahr haben sich alle aktuellen und zukünftigen Mitarbeiter unseres Instituts ins schöne Hohe Venn begeben, um gemeinsam die Ergebnisse aus Forschung und Lehre in unserem Institut vorzustellen, zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Mit vielen Anregungen und Ideen für die weitere Arbeit im Institut haben wir uns anschließend in die Teamspiele gestürzt. Das glorreiche Siegerteam konnte sich über eine Dose Gummibärchen freuen, die dann auch mit allen anderen Mitspielern geteilt wurde.


Willkommen Zachary Schroeder!

v.l.n.r.: Julian Greb & Zachary Schroeder.

Mitte Mai ist Zachary Schroeder im Rahmen seines RISE-Stipendiums bei uns eingetroffen und wird Julian Greb in diesem Sommer bei seiner Forschung unterstützen. Wir freuen uns auf einen produktiven Austausch und wünschen dir -Zac- viel Spaß bei uns.


Brandschutzhelferlehrgang 2018

Wir danken Herrn Paul Schiffer für den unterhaltsamen und aufschlussreichen Lehrgang.


CLIB-Kompetenzzentrum Biotechnologie (CKB) bewilligt

Als ein standortübergreifendes Verbundprojekt für eine nachhaltige, ressourcenschonende Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen soll das CLIB-Kompetenzzentrum Biotechnologie (CKB) aufgebaut werden, um biotechnologische Vorgänge und damit die Zeitspanne von der Idee bis zum Markteintritt zu verkürzen. Mit einer Gesamtsumme von mehr als acht Millionen Euro für 3 Jahre wurde das CKB nun durch undefinedEuropäische Union und das undefinedMinisterium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen bewilligt.

Am CKB beteiligt sind neben Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und undefinedTechnischer Universität Dortmund, das undefinedForschungszentrum Jülich und das undefinedCentrum für Biotechnologie (CeBiTec) der Universität Bielefeld.

Eine ausführliche Pressemitteilung finden Sie auf der Seite des Forschungszentrums Jülich und der Heinrich-Heine-Universität:

Weitere Informationen:


Herzlichen Glückwunsch Andreas!

Am 3. Mai 2018 hat Andreas Klein erfolgreich seine Promotion verteidigt. Andreas hat in Kooperation mit unserem Schwesterninstitut dem IMET Arbeiten zur bio-, semi- und mutasynthetischen Herstellung von Prodigininen äußerst erfolgreich vorangetrieben. Die Kombination chemischer und biologischer Methoden konnte hier große Synergien heben, die unter anderem Andreas herausragender wissenschaftlicher Neugier und Kreativität zu verdanken sind. Das gesamte Institut gratuliert Andreas herzlich zu dieser wissenschaftlichen und persönlichen Leistung.


Willkommen im Institut, Jungwissenschaftler!

Im April haben im IBOC sechs (Bio-)Chemiker die experimentellen Arbeiten für die erste wissenschaftliche Arbeit aufgenommen. Wir freuen uns sehr auf eine gute Zusammenarbeit und hoffen auf fruchtbare Forschungsarbeiten. Wir wünschen Euch viel Erfolg und eine schöne Zeit bei uns.

(v.l.n.r) Oben: Prof. Dr. Jörg Pietruszka; Mittlere Reihe, die Betreuer: Benedikt Baumer, Fabian Hogenkamp, Patrick Ullrich, Marc Hayes, Laura Öhler, Marvin Mantel; Untere Reihe: Dr. Dennis Worgull, Stella Pauls, Mona Haase, Ching-Yi Choi, Bianca Axinte, Clemens Müller, Dennis Schröder.


Herzlichen Glückwunsch Anja

Am 10.04.2018 hat Anja Weber née Ullrich erfolgreich ihre Promotion im Themenfeld Natur-/Wirkstoffsynthese verteidigt. Das gesamte Institut gratuliert herzlich zu dieser Leistung und wünscht Anja alles Gute für Ihren neuen Job, den Sie bereits angetreten hat. Natürlich wünschen wir auch alles Gute für ihren privaten Lebensweg.


Danke Roxy!

Unsere kleiner Konferenzraum in Gebäude 15.13 hat einen neuen Anstrich bekommen und einen Hübschen noch dazu. Roxanne Krug hat die Tafelwand in einem neuen Design erstrahlen lassen. An der Wanddekoration können sich nun alle Nutzer des Raumes erfreuen und bei öden Sitzungen ihre Gedanke schweifen lassen.

Unser Dank geht auch an das Team der Werkstatt, das beim Upcycling unserer Wandtafel maßgeblich geholfen haben.


Modul Naturstoffsynthese

Von Ende August bis Anfang Oktober bereichern die aktuellen Studierenden in den Modulen Naturstoffsynthese I und Naturstoffsynthese II (siehe undefinedLehre) unser Institut. In der Zeit von 3 oder 6 Wochen werden die Teilnehmer in einer Eins-zu-eins-Betreuung die Herausforderungen der Syntheseplanung kennen und bewältigen lernen. Wir heißen Euch herzlich willkommen im Institut und wünschen Euch eine spannende Zeit während des Moduls!

(v.l.n.r) Vincent Brüning, Dmitrij Dolotin, Patrick Ullrich, Tobias Findeisen, Fabian Hogenkamp, Bianca-Georgiana Axinte, Benedikt Baumer, Hannes Thomaschik, Prof. Dr. Jörg Pietruszka, Patrick Marx.


BioSC FocusLab HyImPAct startet

Im Januar 2018 startet das BioSC geförderte FocusLab HyImPAct (Hybrid processes for Important Precursor and Active pharmaceutical ingredients). Die beteiligten Forschergruppen verfolgen das Ziel, "Multi Substrat – Multi Produkt"-Prozesse für integrierte Wertschöpfungsnetzwerke aufzubauen. Dabei werden erstmals biotechnologische und chemische Verfahren zur Etablierung eines hybriden, d.h. gekoppelten Produktionsprozesses zusammengeführt. Ausgehend von dem Zucker D-Xylose können sowohl Basischemikalien, wie z. B. die Aminosäure L-Alanin, als auch hochwertige Substanzen, wie Pharmazeutika parallel hergestellt werden. Für die Produktion werden verschiedene Biokatalysatoren auf der Basis einzelner Enzyme, aber auch ganzer Mikroorganismenzellen bestmöglich miteinander kombiniert.

Weitere Informationen: https://www.biosc.de/Hyimpact

Pressemitteilung: http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/UK/DE/2018/2018-01-15-biosc_focuslabs.html

2017

Ehrenplakette der FH Aachen für herausragende Studienleistungen

Patrick&Marian @ Verleihung der Ehrenplaketten

Marian Guder und Patrick Maag, die beide ihre Bachelorarbeit im Institut für Bioorganische Chemie absolviert haben (siehe: undefinedBachelorarbeiten), wurden kürzlich für ihre herausragenden Studienleistungen an der FH Aachen mit der Ehrenplakete der Hochschule geehrt. Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der FH Aachen: undefinedhttps://www.fh-aachen.de/presse/pressemitteilungen/#c131603


Herzlichen Glückwunsch Claus!

Unser Doktorand Claus Bier beschäftigte sich in seiner Doktorarbeit mit der chemischen Synthese von photolabilen Caged Compounds, die in Zusammenarbeit mit dem Institut für Molekulare Enzymtechnologie der HHU und der Bioverfahrenstechnik der RWTH Aachen zur licht-gesteuerten Genexpression erfolgreich eingesetzt wurden. Die Zusammenarbeit resultierte nicht nur in zahlreichen Publikationen, sondern auch in einem erfolgreichen Abschluss von Claus' Doktorarbeit, die er am 8. Dezember 2017 verteidigte. Herzlichen Glückwunsch! Wir wünschen Claus alles Gute für seine Zukunft.


Andreas Klein gewinnt Preis beim VBIO-Fotowettbewerb 2017

"Vom Bürostuhl zum Krebsmedikament – Extraktion von Sekundärmetaboliten mit Polsterschaum" (Andreas S. Klein)

Unser Doktorand Andreas Klein hat erfolgreich am VBIO-Fotowettbewerb 2017 „Impressionen aus den Biowissenschaften„ teilgenommen und einen Buchpreis gewonnen. Das Foto mit dem Titel "Vom Bürostuhl zum Krebsmedikament – Extraktion von Sekundärmetaboliten mit Polsterschaum" wurde in der Zeitschrift „Biologie in unserer Zeit“ in der Jubiläumsausgabe 05/2017 veröffentlicht (undefinedLink).

Herzlichen Glückwunsch, Andreas!


Herzlichen Glückwunsch Claudia

Claudia Holec hat am 11. Oktober 2017 ihre Dissertation äußerst erfolgreich verteidigt. Zu der gelungen Arbeit zum Thema "Oxidoreduktasen als vielseitige Katalysatoren in der organischen Synthese" gratulieren wir herzlich und wünschen dir auf deiner neuen Arbeitsstelle viel Erfolg und Spaß.


Vortrag im OC-Kolloquium

Wir freuen uns mitzuteilen, dass Jörg Pietruzska am 13.7.17 im Rahmen des Kolloquiums der Organischen Chemie der Heinrich-Heine-Universität einen Vortrag zum Thema "Synthese für die Lebenswissenschaften - Methodenentwicklung für die Naturstoffforschung" halten wird.

Alle Interessierten sind herzlich dazu eingeladen.

Der Vortrag beginnt um 17:15 Uhr und wird in Hörsaal 6H (Geb. 26.41) stattfinden.

Im Anschluss gibt es Bier und Brezeln.


GBM Masterpreis 2016 ging an Julian Greb

Wir gratulieren Julian Greb herzlich zu seinen hervorragenden Leistungen im Masterstudium, die am 11.07.2017 auf der Night of the Biochemistry mit dem GBM Masterpreis ausgezeichnet wurden.

Toll gemacht!


Stipendium der Studienstiftung

Unser Mitarbeiter Marvin Mantel hat sich erfolgreich für ein Promotionsstipendium der Studienstiftung des Deutschen Volkes beworben und wird ab dem 01.07.2017 gefördert. Super!

Weitere Informationen zu Promotionsstipendien der Studienstiftung des deutschen Volkes gibt es auf der folgenden Webseite: undefinedhttps://www.studienstiftung.de/promotion/

Herzlichen Glückwunsch Ben!

Am 12. Juni 2017 verteidigte unser australischer Doktorand Benjamin Berntsson seine Doktorarbeit zur Entwicklung und Anwendung von Galactosynthasen in der Organischen Synthese erfolgreich. Wir wünschen ihm alles Gute für seine Zukunft! Herzlichen Glückwunsch, Ben!

Biotech Day 2017 - 40 Jahre Biotechnologie in Jülich

Weiße Biotechnologie bildet die Brücke zwischen nachhaltigen natürlichen Ressourchen und wertvollen chemischen Produkten und spielt daher eine zentrale Rolle im Aufbau einer zukunftsträchtigen wissenbasierten Bioökonomie. Weiße Biotechnologie trägt maßgeblich zur einer Reduktion unserer Abhängigkeit von fossilen Brennstoffen bei und bietet damit einhergehend weitreichende Möglichkeiten zur Synthese von sog. Plattform-Chemikalien, Feinchemikalien, Pharmazeutika und Proteinen unter Einsatz des biokatalytischen Potentials von Mikroorganismen und isolierten Enzymen.

Anläßlich der 40jährigen erfolgreichen Forschungsbestrebungen im Bereich Biotechnologie in Jülich wird der Biotech Day Jülich zu einer zweitägigen Veranstaltung, bei die Experten aus Universität und Industrie aktuelle Highlights und Trends in diesem spannenden Wissenschaftsfeld der Weißen Biotechnologie vorstellen.

Weitere Infos zum Programm und Registrieren sind auf der Webseite des Biotech Days zu finden: www.fz-juelich.de/BiotechDay

Herzlichen Glückwunsch Peter!

Am 16. Februar 2018 hat Herr Peter Kusen seine Promotion zum Thema "Lichtregulierte Genexpression mittels photolabil geschützter Effektormoleküle in Saccharomyces cerevisiae" erfolgreich verteidigt. Peter hat mit seiner Arbeit das Themenfeld Optogenetik und schaltbare Induktoren in unserem Institut maßgeblich angestoßen und erfolgreich zu mehreren Publikationen beigetragen. Wir gratulieren dir herzlich zu diesem Erfolg!

Herzlich Willkommen

Wir heißen alle Bacheloranden und Masteranden des Sommersemester 2017 herzlich im Arbeitskreis willkommen und wünschen Ihnen viel Spaß und Erfolg bei Ihren wissenschaftlichen Arbeiten.

Unsere Bacheloranden und Masteranden samt Betreuer (*), welche im SoSe2017 ihre Qualifizierungsarbeiten aufgenommen haben. V.l.n.r.: Jörg Pietruszka*, Hannah Braß*, Ceyda Kumru*, Marvin Mantel*, Marian Guder, Patrick Ullrich, Jan Gebauer, Dennis Worgull*, Jamila Rosengarten*, Patrick Maag, Benedikt Baumer, Maximilian Nöth, David Klebl, Daniel Ghori*, Fabian Hogenkamp*, Sven Mörsel, Anne Vogt, Angelina Gossen, Martin Dieckmann, Saveh Djalali.

Marvin erhält Posterpreis bei Carnival Conference Session

Bei der diesjährigen Carnival Conference Session, organisiert durch die jungen Wissenschaftler des Departments für Chemie der Mathematisch-Naturwissenschaftlichen Fakultät der Universität zu Köln, konnte unser Doktorand Marvin Mantel mit seinem Poster überzeugen und einen der Posterpreise gewinnen. Herzlichen Glückwunsch, Marvin!

Die 5. Carnival Conference Session fand am 22. Februar 2017 in Köln statt. Weitere Informationen dazu gibt es unter folgendem Link: undefinedCarnival Conference Session.

Girls' and Boys' Day 2017

Am 27.04.2017 fand der Girls' and Boys' Day statt. In unserem Institut begrüßten wir sechs Schüler von von der neunten bis zur elften Klasse, die sich ein Bild von der (bio)chemischen Forschung als Beruf machen konnten. Hierzu gab es eine Diskussionrund mit Doktoranden und Auszubildenden und nach dem Mittagessen ging es dann ins Labor, um Naturstoffe zu analysieren und Enzymen ein bisschen auf den Zahn zu fühlen. Hoffentlich hat es euch gefallen und wir können euch bald als Kollegen begrüßen.

Am 1. Mai 2017 nimmt das BioSC FocusLab CombiCom seine Arbeit auf. Das Konsortium beschäftigt sich mit der Bereitstellung von Sekundärmetaboliten und Derivaten davon für die Entwicklung von Wirkstoffen. Insbesondere die Biosynthese und dessen Regulation, die Mutasynthese und Semisynthese werden hier maßgeblich zur Erzeugung der komplexen Verbindungen Anwendung finden beziehungsweise werden zur Entwicklung gebracht werden.

undefinedDetails auf der BioSC:CombiCom-Homepage

2016

Herzlichen Glückwunsch Marcus!

Am 21.12.16 verteidigte unser Doktorand Marcus Brauns seine Doktorarbeit zum Thema "Neue Allylboronsäureester zur Synthese von enantiomerenreinen Homoallylalkoholen" erfolgreich und damit einen wichtigen Beitrag für einen schnelleren Zugang zu isomerenreinen homoallylischen Alkoholen. Herzlichen Glückwunsch Marcus. Wir wünschen dir alles Gute und viel Erfolg in der Zukunft.


Ehrenplakette der FH Aachen für herausragende Studienleistungen

Pepe @ Verleihung der Ehrenplaketten (5. von rechts)

Unser ehemaliger Mitarbeiter Pepe Joss Strache wurde kürzlich für seine herausragenden Studienleistungen an der FH Aachen geehrt. Herzlichen Glückwunsch Pepe!

Weitere Informationen gibt es auf der Webseite der FH Aachen: https://www.fh-aachen.de/fachbereiche/gestaltung/aktuelles/details/?no_cache=1&tx_ttnews%5Btt_news%5D=6582&cHash=90cdce497e6871cb6765ee30f1dfaff3


Herzlichen Glückwunsch Yvonne!

Mit ihrer Arbeit zum Thema "Anwendung stereoselektiver Synthesemethoden zur Herstellung wichtiger Intermediate in der Naturstoffsynthese" konnte unsere Doktorandin Yvonne Gehrke einen wichtigen Beitrag zur Naturstoffforschung im IBOC. Am 19.12.16 verteidigte sie ihre Doktorarbeit erfolgreich. Wir wünschen ihr weiterhin viel Erfolg und alles Gute! Herzlichen Glückwunsch, Yvonne!


BioLiSy-Projekttreffen

Vom 4. bis zum 7. Dezember 2016 fand am IBG-1 das winterliche Projekttreffen des Konsortiums BioLiSy statt. Wir bedanken uns bei unseren russischen Kollegen für die weite Reise, die sie auf sich genommen haben, und für die konstruktiven Diskussionen. Wir freuen uns auf ein baldiges Wiedersehen.


Herzlichen Glückwunsch Lisa!

"Enreduktasen in der asymmetrischen Synthese" lautete das Thema der hervorragenden Dissertation, die unsere Doktorandin Elisabeth Rüthlein am 29.11.2016 erfolgreich verteidigt hat. Herzlichen Glückwunsch! Wir wünschen ihr alles erdenklich Gute, viel Spaß und Erfolg in Leeds und an allen weiteren Stationen in der Zukunft!


Nominierung für den Lehrpreis der HHU

Am 17. November 2016 wurden im Rahmen vom undefined Tag der Lehre 2016 die Lehrpreise der HHU verliehen. Den diesjährigen Laureaten gratulieren wir herzlich zu dieser Auszeichnung. Die Seminare in Enzymtechnologie II wurde in diesem Jahr ebenfalls für den Lehrpreis von den Studierenden nominiert. Wir freuen uns sehr über diese Honorierung und nehmen diese gerne als Ansporn, unsere Lehre weiter zu optimieren und bauen auch in Zukunft auf eine angenehme Zusammenarbeit.


Doktorandenvortrag beim Tag der Organischen Chemie an der Universität Stuttgart (TOCUS)

Claudia @ TOCUS 2016

Am 14. Oktober 2016 fand an der Universität Stuttgart der 20. Tag der Organischen Chemie (TOCUS) statt. Unsere Doktorandin Claudia Holec präsentierte im Rahmen dieser Veranstaltung ihre Ergebnisse zum Thema "Oxidoreduktasen als vielseitige Katalysatoren in der Organischen Synthese".

Weitere Information zum TOCUS finden Sie hier: www.uni-stuttgart.de/ochem/veranstaltungen/tocus.html


Herzlichen Glückwunsch Caro!

Am 6. Oktober verteidigte unsere Doktorandin Carolin Bisterfeld erfolgreich ihre Doktorarbeit mit dem Titel "Rationales Design der Acetaldehyd-abhängigen Aldolasen und deren Anwendung in der organischen Synsthese". Herzlichen Glückwunsch! Wir wünschen ihr alles Gute und viel Erfolg bei ihrer neuen Stelle in Delft.


Preis für die beste Präsentation bei der ICP 2016

Peter @ ICP2016

Mit seinem Vortrag zum Thema "Light-Controlled Gene Expression in Yeast" gewann unser Doktorand Peter Kusen bei der ICP 2016 - 18th International Conference on Photochemistry (Paris, Frankreich) den Preis für die beste Präsentation. Herzlichen Glückwunsch!


Markus Dick gewinnt Posterpreis bei der BioCat 2016 in Hamburg

@BioCat 2016, Hamburg, Posterpreisgewinner.

Unser ehemaliger Doktorand stellte sein Promotionsthema erfolgreich beim diesjährigen Internationalen Kongress für Biokatalyse (BioCat) in Hamburg vor und konnte mit seinem hervorragenden Poster einen der begehrten Posterpreise ergattern. Herzlichen Glückwunsch!

Weitere Informationen zur BioCat gibt es hier: biocatconference.de/2016/


Fonds der Chemischen Industrie fördert Chemikerausbildung an der HHU

v.l.: Uwe Wäckers (VCI NRW), Prof. Dr. Pietruszka (HHU) © Copyright Forschungszentrum Juelich GmbH

Mit 67.000 Euro unterstützt der Fonds der Chemischen Industrie (FCI) die Studierendenausbildung der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf an ihrem Jülicher Standort. Uwe Wäckers vom Verband der Chemischen Industrie e. V. – Landesverband NRW – (VCI NRW), besichtigte am 20. Juli 2016 das Institut für Bioorganische Chemie der HHU im Forschungszentrum Jülich und überreichte Prof. Dr. Jörg Pietruszka symbolisch den Scheck für die Beschaffung der Geräte.

Ausführliche Informationen gibt es in den Pressemitteilungen der undefinedHeinrich-Heine-Universität, undefinedForschungszentrum Jülich und undefinedFonds der Chemischen Industrie.


Enzym mit eingebauter Bremse

Forscher schalten die Schwachstelle eines wertvollen biologischen Katalysators aus

Das natürlich in Zellen vorkommende Enzym DERA beschleunigt Reaktionen, aus denen begehrte Grundstoffe für Medikamente wie Cholesterin-Senker entstehen. Für die Pharmazeutische Industrie hätte es dadurch längst ein lukratives Werkzeug werden können. In der Praxis geht die Aktivität des Enzyms jedoch immer wieder verloren, sobald höhere Konzentrationen seines Reaktionspartners erreicht werden.Gemeinsam mit Strukturbiologen des Jülicher Institute of Complex Systems: Strukturbiochemie (ICS-6) und des Düsseldorfer Instituts für Physikalische Biologie entdeckte unser Doktorand Markus Dick als Ursache einen unerwarteten, im Molekül eingebauten Blockade-Mechanismus, der durch minimale Veränderung der Enzymstruktur entfernt werden konnte. Die Studie wurde in der aktuellen Ausgabe des renommierten Journals Chemical Science der Royal Society of Chemistry veröffentlicht.

weitere Infos: undefinedPressemitteilung HHU Düsseldorf, undefinedPressemitteilung FZ Jülich

Original-Publikation: Markus Dick, Rudolf Hartmann, Oliver H. Weiergraeber, Carolin Bisterfeld, Thomas Classen, Melanie Schwarten, Philipp Neudecker, Dieter Willbold, Jörg Pietruszka, Chem. Sci. 2016, DOI: 10.1039/C5SC04574F; "Mechanism-based Inhibition of an Aldolase at High Concentrations of its Natural Substrate Acetaldehyde: Structural Insights and Protective Strategies"


2. Platz bei pART of Research Wettbewerb!

Dass unsere Forschung auch sehr oft was für das Auge zu bieten hat, konnte unser Doktorand Andreas Klein eindrucksvoll beim undefinedpART of Research Wettbewerb der Heine Research Academies unter Beweis stellen. Sein Bild mit dem Titel "Anziehend" zeigt einen durch den Naturstoff Prodigiosin rot gefärbten Schwamm.

"Der rote Naturstoff Prodigiosin wird von Bakterien hergestellt und kann gegen Krebs oder als Antibiotikum eingesetzt werden. Kleine Schwämmchen im Kulturmedium ziehen den Naturstoff an und ermöglichen eine einfache Extraktion."

Die in diesem Wettbewerb ausgewählten Bild werden im ersten "pART of Research"-Kalender der Heine Research Academies für 2017 gedruckt.

Im Rahmen seiner Doktorarbeit beschäftigt sich Andreas mit der Produktion von Prodigiosin-Derivaten. Erste Ergebnisse in Zusammenarbeit mit Andreas Domröse aus dem Inst. f. Molekulare Enzymtechnologie wurden bereits veröffentlicht (Domröse A, Klein A, et al., Front. Microbiol. 2015, 6, 972).


Herzlichen Glückwunsch Markus!

Unser Doktorand und iGRASPseed Stipendiat Markus Dick hat am 29. Juni 2016 seine exzellente Doktorarbeit zum Thema "Strukturelle Untersuchungen zur Aktivität und Stabilität in Acetaldehyd-abhängigen Aldolasen" erfolgreich verteidigt. Wir wünschen Markus alles Gute und viel Erfolg in seiner neuen Arbeitsgruppe von Holger Gohlke (HHU Düsseldorf). Herzlichen Glückwunsch!


Interner Retreat im Hohen Venn

Alljährlich begeben sich alle Mitarbeiter des Instituts für Bioorganische Chemie zu einem internen Retreat nach Küchelscheid (Belgien) ins Hohe Venn. Auch in diesem Jahr wurden wieder interessante Vorträge präsentiert und ausgiebig diskutiert, gemeinsam gekocht und in Teams um den "Sieg" in den Teamspielen gekämpft. Mit vielen Anregungen und Ideen stürzen wir uns nun wieder in die Arbeit und hoffen auf besseres Wetter im nächsten Jahr.


Russisch-Deutsches Projekttreffen BioLiSy

Gruppenfoto des russisch-deutschen Projekttreffens in Pushchino (RU).

Vom 6. bis zum 10. Juni 2016 haben Wissenschaftler des IBG-1 und des IBOC ihre russischen Kollegen der Russischen Wissenschaftsakademie in Puchshino (Moskauregion, RU) und der Russischen Stammsammlung filamentöser Pilze (Moskau, RU) für ein gemeinsames Projekttreffen besucht. Das fruchtbare Treffen unterstrich erneut die Wichtigkeit eines wissenschaftlichen Austausches auf internationaler Ebene im Feld der Bioökonomie. Das Projekt BioLiSy wird vom BMBF und vom russischen Wissenschaftsministerium gefördert und dient der bioökonomischen/biotechnologischen Produktion von Lignanen - einer Stoffklasse, die chemisch schwer zu adressieren ist.


Tag der Neugier am Forschungszentrum Jülich

Am Tag der Neugier am Forschungszentrum Jülich, der am 5. Juni 2016 der zum wiederholten Male erfolgreich statt fand, nutzten viele Besucher bei schönem Wetter die Möglichkeit den Campus des Forschungszentrum und die vielen Forschungsinstitute zu erkunden. Am Institut für Bioorganische Chemie wurden neben Versuchen zu Papierchromatografie mit Filzstifen und pH-Wert-Bestimmung mit Rotkohlsaft, die hautpsächlich an Kinder und Jugendliche adressiert waren, eine Laborführung für jugendliche und erwachsene Interessierte angeboten. Diese Angebote zum Thema "In der Welt der Naturstoffe" wurden sehr gut von den Besuchern angenommen. Zusammen mit weiteren Insituten des IBG-1 (Institut für Bio- und Geowissenschaften) war das IBOC Teil des "Biotech Rundwegs".

Weitere Informationen zum Programm usw. finden sich auf der Webseite des Tags der Neugier: www.tagderneugier.de


Girls‘- und Boys’ Day 2016

Am 28.04.2016 fand der Girls'- und Boys' Day am Forschungszentrum Jülich statt. Auch an unserem Institut haben einige Schüler der Klassenstufen 5 bis 12 für einen Tag in den Alltag eines Forschers reingeschnuppert.

Ein paar Eindrück gibt es hier:


Posterpreis - 26. IUPAC International Symposium on Photochemnistry

Im Rahmen des Internationalen Symposium für Photochemie in Osaka, Japan, überzeugte unser Doktorand Claus Bier mit seinem Poster zum Thema "Sugar Based Caged Compounds for Biotechnological and Synthetic Biological Applications" (Claus Bier, Dennis Binder, Alexander Grünberger, Dagmar Drobietz, Jennifer Hage-Huelsmann, Dietrich Kohlheyer, Anita Loeschcke, Karl E. Jaeger, Thomas Drepper, Jörg Pietruszka) und gewann einen der begehrten Posterpreise. Herzlichen Glückwunsch!

Mehr Informationen zum 26. IUPAC International Symposium on Photochemnistry vom 3.-8.4.16 in Osaka, Japan, finden Sie hier: http://web.apollon.nta.co.jp/iupac2016/


7th Annual CLIB-GC Symposium "From Gene to Protein and Beyond"

Eingeladene Sprecher:

  • Gerold Barth, Technische Universität Dresden
  • Lars Blank, RWTH Aachen
  • Jörn Piel, ETH Zürich [CH]
  • Jörg Stülke, Georg-August-Universität Göttingen
  • Special Guest from Industry: Natalie Rahmen, Covestro

Wann? 8. April 2016

Wo? Universität Düsseldorf, Gebäude 26.41, Hörsaal 6G

Mehr Information zur Registrierung, Programm usw. finden Sie demnächst auf der Webseite des undefinedCLIB Graduate Clusters der HHU.


Congratulations Sanel!

Am 18. März verteidigte unser Doktorand Sanel Suljíc seine Doktorarbeit mit dem Thema "Laccasen in der organischen Synthese" erfolgreich. Wir wünschen Sanel alles erdenklich Gute für seine Zukunft und weiterhin viel Erfolg!

2015

XI J-NOST Conference for Research Scholars

Vom 14.- 17. Dezember 2015 fand die 11. J-NOST Konferenz für Forschungsstipendiaten an der School of Chemical Sciences, National Institute of Science Education and Research (NISER), Bhubaneswar, Indien statt. Dank eines Reisestipendiums der GDCh konnte unsere Doktorandin Carolin Bisterfeld der Einladung zu dieser Veranstaltung folgen und dort das Thema "Acetaldehyde-dependent Aldolases in Organic Synthesis - Learning from Mechanistic Studies" im Rahmen eines 15-minütigen Vortrags vorstellen.


Weitere Informationen gibt es hier:

www.niser.ac.in/docs/2015/XI%20J-NOST%20conference%20for%20research%20scholars.pdf

Herzlichen Glückwunsch!

Unser Doktorand Benjamin Lauinger hat am 14.12.2015 erfolgreich seine Doktorarbeit verteidigt. Herzlichen Glückwunsch!

Jülich Biotech Day 2015

As in the years before the Biotech Day 2015 was a successful event in the field of White Biotechnology research. Experts from academia and industry gave an insight in current highlights and trends in White Biotechnology. During the day most prominent fields of White Biotechnology from biocatalysis over biosynthesis in industry to bioengineering were presented and completed by current Jülich highlights and a BioSC lecture. Additionally several industrial partners gave the opportunity the get to know there products during an industrial exibition.

For further information about the program etc. please go to Forschungszentrum Jülich Website or News of IBG-1

Here are some impressions of the day:

BioSC Herbstakademie 2015

In der ersten Herbstferienwoche 2015 fand zum ersten Mal die Bioeconomy Academy statt. Die vom Bioeconomy Science Center geförderte Herbstschule hatte zwölf motivierte Akademieteilnehmer aus den Jahrgangsstufen 10 bis 12 (EF-Q2). In Seminaren und Praktika konnten die Teilnehmer in die Welt der Forschung reinschnuppern. Forschungsdisziplinen der Bioökonomie wie klassische Biotechnologie, Gentechnik, Proteinbiochemie, Biokatalyse und Naturstoffchemie wurden in anschaulichen Beispielen eigenständig bearbeitet. Das Programm wurde ergänzt durch Exkursionen zu benachbarten Instituten, so dass wir auch Großanlagen wie das Biotechnikum oder die hiesigen Algenfarmen besuchen konnten.

Wir hoffen, dass es allen Teilnehmern genau so viel Spaß gemacht hat wie uns, und möchten uns an dieser Stelle noch einmal herzlich für die Unterstützer bedanken: Das Bioeconomy Science Center als Sponsor, die Kollegen, welche uns die Exkursionen ermöglicht haben, und dem gesamten Institut, das uns so gastfreundlich empfangen hat. Vielen Dank!

Weitere Infos gibt es hier:

undefinedhttp://www.biosc.de/bioeconomyacademy und auf der undefinedWebseite der HHU

Unser Besuch im Biotechnikums des IBG-1.
Die Teilnehmer der Akademie im Labor.
Kultivierung von Umweltproben.
Jungforscherinnen tauschen sich über die nächsten Schritte im Experiment aus.
Auch Sauerteig ist Biotechnologie - und zwar leckere.
Die Exkursion zur Algenfarm.
In der Mikrofluidik haben wir einzelnen Bakterien auf den "Zahn" gefühlt.
Die Teilnehmer und Betreuer der Herbstakademie 2015.

Jülich Biotech Day 2015

White biotechnology bridges the gap between sustainable natural ressources and valuable chemical products and, thus, plays a central role in building up a future knowledge-based bioeconomy. In particular, white biotechnology reduces our dependency on fossil fuels and offers large opportunities to synthesize platform chemicals, fine chemicals, pharmaceuticals and proteins using the biocatalytic power of microorganisms or isolated enzymes. At the Jülich Biotech Day, experts from academia and industry will present current highlights and trends in this exciting field of research and development.

When? 30.10.2015 from 10 am to 5 pm


Where? Forschungszentrum Jülich, Lecture hall

For further information about the program, registration etc. please go to undefinedForschungszentrum Jülich Website

 

Poster Award - 15. European Symposium on Organic Reactivity

Unser Doktorand Marcus Brauns nahm vom 30. August bis 4. September am 15. European Symposium on Organic Reactivity (ESOR) in Kiel teil und gewann für seinen herausragenden Posterbeitrag einen von der Liebig-Vereinigung für Organische Chemie in der GdCh gesponserten Posterpreis. Herzlichen Glückwunsch!

Mehr Infos zum 15. European Symposium on Organic Reactivity gibt es unter folgendem Link: undefinedhttps://www.esor2015.org/pages_en/ 

Herbstakademie Bioökonomie im Forschungszentrum Jülich 5.-9. Oktober 2015

In der einwöchigen Akademie zum Thema Biotechnologie in der Bioökonomie hast du die Möglichkeit, das spannende Forschungsgebiet der Biotechnologie in der Schnittmenge zwischen Biologie und Chemie kennen zu lernen. Führe Experimente in modernen Labors im Forschungszentrum in Jülich zu den Themen klassische Biotechnologie, Gentechnik, Mikrobiologie und Naturstoffchemie durch. Erlebe Seminare zum Thema Bioökonomie und erfahre mehr über große Zukunftstechnologien. Diskutiere mit Wissenschaftlern aus Chemie, Biochemie und Biologie über den aktuellen Stand der Forschung und informiere dich über das naturwissenschaftliche Studium.

  • Wer? Schülerinnen und Schüler der EF bis Q2 mit Spaß an Naturwissenschaften
  • Wann? Wo? 9:00-17:00 Uhr 5.-9. Oktober 2015 (für einen Bustransfer aus Jülich wird gesorgt) am Institut für Bioorganische Chemie der Heinrich-Heine-Universität imForschungszentrum Jülich
  • Wie? Die Teilnahme ist kostenlos, aber die Plätze sind limitiert. Schick uns daher bis zum 1. Sept. ein Motivationsschreiben (1 DIN-A4-Seite), warum du teilnehmen möchtest.
  • Kontakt: undefinedDr. Thomas Classen

Herzlichen Glückwunsch

Unsere Doktorandin Roza Vahabi hat ihre Doktorarbeit zum Thema "Investigation of Differently Substituted Allylboronic Esters in Allylation Reactions" am 31. August erfolgreich verteidigt. Wir gratulieren ihr herzlich zu dieser gelungenen Doktorarbeit und wünschen ihr für ihren weiteren Werdegang alles erdenklich Gute.

Studienreise der GDCh/JCF and NESACS/YCC

Unsere Doktorandin Claudia Holec wurde zur Teilnahme an einer Studienreise vom JungChemikerForum (JCF) der Gesellschaft Deutscher Chemiker (GDCh) in Kooperation mit dem North Eastern Section of the American Chemical Society Younger Chemists Committee (NESACS/YCC) ausgewählt. 12 Promotionsstudenten aus ganz Deutschland sind in die USA gereist und durften die 250. ACS Tagung in Boston besuchen. Claudia hat dort in einem 20-minütigen Vortrag ihre wissenschaftliche Arbeit präsentiert. Neben dem Tagungsbesuch hatten die ausgewählten Promotionsstudenten außerdem die Möglichkeit an verschiedenen Aktivitäten teilzunehmen, z. B. standen ein Besuch des Oceanographic Institute in Cape Cod, der Havard University und des MIT sowie eine Führung bei der Firma "Genzyme" in Boston auf dem Programm.

Weitere Infos zur 250. ACS Tagung in Boston gibt es undefinedhier.

undefinedJungChemikerForum der GDCh

undefinedNortheastern Section Young Chemists Committee of ACS

6th CLIB-GC & iGRASPseed Student Symposium

Auf dem 6. CLIB-GC & iGRASPseed Studenten Symposium am 20. August an der Heinrich Heine Universität in Düsseldorf hat unser Doktorand Markus Dick unser Institut in hervorragender Art und Weise repräsentiert. Mit seinem Vortrag über die Stabilität von Acetaldehyd abhängigen Aldolasen hat er einen interessanten Einblick in sein Forschungsthema gegeben. Vielen Dank, Markus!

Weitere Informationen zum 6. CLIB-GC & iGRASPseed Studenten Symposium gibt es unter: http://clibgc.hhu.de/

6th Annual CLIB-GC and iGRASPseed Symposium "From Gene to Protein and Beyond"

Eingeladene Sprecher:

  • Johnjoe McFadden, University of Surey [UK]
  • Andreas Kirschning, Leibniz University Hannover
  • Marco Fraaije, University of Groningen [NL]
  • Jan van Impe, University of Leuven [B]
  • Special Guest Speaker from Industry: Michael Breuer (BASF)

Wann? 20. August 2015

Wo? Universität Düsseldorf, Gebäude 26.41, Hörsaal 6G

Mehr Information zur Registrierung, Programm usw. finden Sie auf der Webseite des undefinedCLIB Graduate Clusters der HHU.

Biotrans-Poster Award

Unsere Doktorandin Carolin Bisterfeld hat das Biotrans-Poster Award Committee mit ihrem herausragenden Poster überzeugt und den Biotrans Poster Award für ihr "excellent Poster and speed-talk presentation at Biotrans2015 in Vienna" gewonnen. Herzlichen Glückwunsch!

Die Biotrans-Konferenz befaßt sich mit den vielfältigen Apsekten der Biokatalyse. Mehr Informationen gibt es auf der Webseite der Biotrans2015: www.biotrans2015.com/welcome/

Prof. Dr. Ryoji Noyori (Nobelpreis 2001) samt Gattin und Claudia
Claudia und Prof. Dr. Ei-ichi Negishi (Nobelpreis 2010)

Unsere Doktorandin Claudia Holec hatte in diesem Jahr die Möglichkeit Nobelpreisträger hautnah zu erleben und dabei das schöne Lindau zu besuchen.

undefinedZum Bericht auf den Seiten der HHU

http://www.lindau-nobel.org/meeting/

 

 

Herzlichen Glückwunsch

Kamila Morka hat am 04. Mai 2015 ihre Doktorarbeit über Hefen als Produktionswirte für die Biokatalyse erfolgreich verteidigt. Wir gratulieren zu dieser gelungenen Doktorarbeit und wünschen ihr für ihren weiteren Werdegang alles Gute.

Girls‘- und Boys’ Day 2015

Am 23.04.2015 fand der Girls'- und Boys' Day am Forschungszentrum Jülich statt. Auch an unserem Institut haben einige Schüler der Klassenstufen 5 bis 12 für einen Tag in den Alltag eines Forschers reingeschnuppert.

Ein paar Eindrück gibt es hier:

2014

Herzlichen Glückwunsch

Katharina Neufeld hat am 28. Nov. 2014 ihre sehr ergiebige Doktorarbeit über die synthetische Nutzung von Monooxygenasen erfolgreich verteidigt. Wir gratulieren zu dieser gelungenen Doktorarbeit und wünschen ihr für ihren weiteren Werdegang alles Gute.

Herzlichen Glückwunsch & auf Wiedersehen

Am 13. November bestritt Dietrich Böse sein Rigorosum und schloss damit seine überaus erfolgreiche Promotion ab. Das gesamte Institut gratuliert Dietrich und wünscht ihm viel Erfolg bei seinem Postdoc in den Vereinigten Staaten. Wir müssen damit einen hervorragenden Wissenschaftler, einen guten Kollegen und einen sehr guten Freund gehen lassen. Wir freuen uns aber schon auf aufregende Forschungsergebnisse aus seinem neuen Arbeitsgebiet.

17.09.2014

ORCHEM Posterpreis

Das gesamte Institut gratuliert Claudia Holec zum Posterpreis der ORCHEM 2014. Ihr Poster berichtete von der selektiven Katalyse mit Monooxygenase im präparativen Maßstab.

Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenThomas Classen