Aktuelles und Termine

Im folgenden finden Sie wichtige undefinedNeuigkeiten und Termine für undefinedVortäge und Veranstaltungen sowie undefinedKlausuren usw.

Aktuelle Klausuren

Veranstaltung Termin Ort
Enzymtech II 2. SoSe 18 20.8.18 10:00-12:00 (Anmeldung von 9.07.18-13.08.18) HS 2E
MoBiCa 1. SoSe 18 3.8.18 12:00-14:00 (Anmeldung von 9.07.18-13.08.18) HS 6B
Enzymtech I 1. WiSe 18/19 11.1.19 10:00-12:00 (Anmeldung von 30.11.18-04.01.19) HS 3B/3C
Enzymtech II 3. SoSe 18 11.1.19 10:00-12:00 (Anmeldung von 30.11.18-04.01.19) HS 3B/3C
Enzymtech I 2. WiSe 18/19 22.3.19 10:00-12:00 (Anmeldung von 08.02.19-15.03.19) HS 6B
Aktuelles

Gastvortrag von Dr. Akira Onoda im Jülicher Kolloquium

Am 21. November 2018 begrüßen wir Dr. Akira Onoda im Rahmen des Jülicher Biotechnologie Kolloquiums. Akira Onoda ist als Associate Professor im Institut für Angewandte Chemie der Osaka University tätig und wird zum Thema "Biohybrid Catalysts Harboring a Synthetic Metal Complex within a Barrel Protein" sprechen.

Der Vortrag beginnt um 16:00 Uhr und findet am Campus des Forschungszentrums Jülich, Gebäude 15.4, Raum 302 statt.

Weitere Information zu Akira Onoda:  www.applied-bioinorganic.jp/en/profile/onoda/


Willkommen im IBOC

Im Oktober wurde unser Team durch vier junge Talente verstärkt. Ruth Ganardi absolviert bei uns ihre Masterarbeit. Teresa Friedrichs, Jasmin Wloka und Alexander Fejzagic beginnen mit ihren Doktorarbeiten. Wir wünschen euch allen viel Erfolg bei euren wissenschaftlichen Arbeiten und viel Spaß im IBOC.

(v.l.n.r) Alexander Fejzagic, Teresa Friedrichs, Ruth Ganardi und Jasmin Wloka.


01.11.2018

Masterarbeit begonnen

Martin Wäscher hat im Herbst seine Masterarbeit bei uns begonnen und wird unsere Forschung auf der enzymologischen Seite der Durchflusschemie verstärken. Wir wünschen dir viel Erfolg bei deinen Arbeiten und freuen uns über deine Unterstützung.


Modul Naturstoffsynthese

Von Ende August bis Anfang Oktober bereichern die aktuellen Studierenden in den Modulen Naturstoffsynthese I und Naturstoffsynthese II (siehe undefinedLehre) unser Institut. In der Zeit von 3 oder 6 Wochen werden die Teilnehmer in einer Eins-zu-eins-Betreuung die Herausforderungen der Syntheseplanung kennen und bewältigen lernen. Wir heißen Euch herzlich willkommen im Institut und wünschen Euch eine spannende Zeit während des Moduls!

(v.l.n.r) Vincent Brüning, Dmitrij Dolotin, Patrick Ullrich, Tobias Findeisen, Fabian Hogenkamp, Bianca-Georgiana Axinte, Benedikt Baumer, Hannes Thomaschik, Prof. Dr. Jörg Pietruszka, Patrick Marx.


BioCat-Delegation äußerst erfolgreich

Auf der BioCat 2018 war unsere Arbeitskreis äußerst erfolgreich vertreten. Hannah Braß wurde zu einem Speed-Talk zur Präsentation ihres Posters zur Prodigiosinforschung geladen, Marc Hayes konnte in einem begehrten Vortragsslot seine Glykosynthaseforschung der Fachwelt präsentieren und Ceyda Kumru erhielt einen Posterpreis für ihre Posterpräsentation zum Thema der chemoenzymatischen Eintopfsynthese von Butyrolactonen. Herzlichen Glückwunsch und vielen Dank, dass ihr unseren Arbeitskreis so vorbildlich vertreten habt.


DAAD-Gaststudentin

Von August bis November verstärkt Frau Zhanna Renfeld vom Institut für Biochemie und Physiologie der Mikroorganismen in Puschtschino/Russland unser Team. Die Kollegin erhielt hierfür ein DAAD-Stipendium. Wir freuen uns sehr auf den wissenschaftlichen und kulturellen Austausch und wünschen Zhanna viel Erfolg für ihr Projekt.

Удачи Жанне


Herzlich Willkommen in der Gruppe!

v.l.n.r.: Nikolai Huwa, Frederike Weber & Pascal Schneider. © IBOC 2018, Aufnahme Andreas Klein.

In den Sommermonaten haben Frederike Weber, Pascal Schneider und Nikolai Huwa bei uns ihre Doktorarbeiten begonnen. Wir freuen uns, dass ihr unser Team verstärkt, und wünschen euch viel Erfolg bei euren Projekten.


Nikolai Huwa wurde mit Masterpreis geehrt

Für seine Masterarbeit im Arbeitskreis Höbenreich wurde Nikolai Huwa mit einem Masterpreis der GBM geehrt. Wir gratulieren herzlich zu diesem Erfolg.


GBM Masterpreis 2018 geht an David Klebl

Herzlichen Glückwunsch! Am 4. Juli 2018 erhielt David Klebl den Masterpreis gestiftet von der Gesellschaft für Biochemie und Molekularbiologie für seine Arbeit: "Wunderbare Derivate: Mutasynthese von Prodiginin-Analoga". Die Ergebnisse dieser Arbeit konnten bereits undefinedpubliziert werden.

David hat mittlerweile sein Doktorat in Großbritannien begonnen. Wir bedauern diesen Verlust, wünschen ihm aber weiterhin viel Erfolg in der Forschung!


RISE-Internship: Willkommen Claire

Claire Page (links) und Jan Gebauer (rechts).

Anfang Juli hat Claire Page von der UCLA bei uns im Labor ihr undefinedRISE-Praktikum bei Jan Gebauer begonnen. Wir danken dem DAAD für die Finanzierung und wünschen Claire und Jan eine erfolgreiche und bereichernde Zeit.


Mit freundlicher Genehmigung ChemBioChem. © Wiley-VCH 2018

Prodiginine sind Wirkstoffe mit einem großen Wirkungsportfolio. In Kooperation mit unserem Schwesterninstitut -dem IMET- konnten Pseudomonas putida-Stämme entwickelt werden, die diese Naturstoffe heterolog mit hohen Titern produzieren. Der Clou: Dieser Organismus ist im Gegensatz zu den natürlichen Produzenten nicht humanpathogen.

In der aktuellen Publikation, welche in ChemBioChem erschienen ist, konnten Wissenschaftler von IBOC und IMET zeigen, dass auch mutasynthetische Strategien zur Produktion von zyklischen Derivaten erfolgreich angewendet werden können. Bei der Mutasynthese erstellt man einen Knock-out-Stamm, der einen bestimmten Teil des Naturstoffs nicht mehr produzieren kann. Füttert man einem solchen Stamm Analoga dieses Teils wieder zu, so können diese mit dem übrigen Naturstoffteil biosynthetisch verbunden werden, so dass man Derivate erhält. Man kombiniert also geschickt die komplexe Syntheseleistung der Lebewesen mit der Vielfältigkeit chemischer Synthesen. In dieser Publikation wurden zahlreiche zyklische (new-to-nature-)Derivate auf diesem Wege erzeugt, von denen eines sogar doppelt so effektiv die Autophagie in humanen Brustkrebszellen moduliert wie Obatoclax-Mesylat.

Große Teile dieser Publikation wurden während der Masterarbeit von David Klebl erzeugt und maßgeblich von Hannah und Andreas zur Publikationsreife getrieben. Toll gemacht!!!


Tag der kleinen Forscher

Mit dem Ziel der frühen MINT-Förderung (MINT = Mathematik, Informatik Naturwissenschaften und Technik) nahm in diesem Jahr auch das Institut für Bioorganische Chemie an der Aktion des Forschungszentrum Jülich zum "Tag der kleinen Forscher" teil. Dieser Aktionstag wird von der Stiftung „Haus der kleinen Forscher“ in Partnerschaft mit der Helmholtz-Gemeinschaft jährlich bundesweit als Höhepunkt des Forscherjahres veranstaltet. Das Motto in diesem Jahr lautete: „Entdeck, was sich bewegt“.

Mit diesem Hintergrund besuchte eine unserer Mitarbeiterinnen die Kindertagesstätte KID e.V. in Düsseldorf und forschte mit tatkräftiger Unterstützung des engagierten Erzieherteams mit den Kindern im Alter von 3 - 6 Jahren. Die Kinder (und auch alle Erwachsenen) hatten dabei viel Spaß am Ausprobieren, Basteln und Toben.

Weitere Infos zum "Tag der kleinen Forscher" bzw. zum "Haus der kleinen Forscher" gibt es hier:

www.tag-der-kleinen-forscher.de


Interner Retreat des Instituts für Bioorganische Chemie

Auch in diesem Jahr haben sich alle aktuellen und zukünftigen Mitarbeiter unseres Instituts ins schöne Hohe Venn begeben, um gemeinsam die Ergebnisse aus Forschung und Lehre in unserem Institut vorzustellen, zu diskutieren und weiterzuentwickeln. Mit vielen Anregungen und Ideen für die weitere Arbeit im Institut haben wir uns anschließend in die Teamspiele gestürzt. Das glorreiche Siegerteam konnte sich über eine Dose Gummibärchen freuen, die dann auch mit allen anderen Mitspielern geteilt wurde.


Willkommen Zachary Schroeder!

v.l.n.r.: Julian Greb & Zachary Schroeder.

Mitte Mai ist Zachary Schroeder im Rahmen seines RISE-Stipendiums bei uns eingetroffen und wird Julian Greb in diesem Sommer bei seiner Forschung unterstützen. Wir freuen uns auf einen produktiven Austausch und wünschen dir -Zac- viel Spaß bei uns.


Brandschutzhelferlehrgang 2018

Wir danken Herrn Paul Schiffer für den unterhaltsamen und aufschlussreichen Lehrgang.


CLIB-Kompetenzzentrum Biotechnologie (CKB) bewilligt

Als ein standortübergreifendes Verbundprojekt für eine nachhaltige, ressourcenschonende Wirtschaft in Nordrhein-Westfalen soll das CLIB-Kompetenzzentrum Biotechnologie (CKB) aufgebaut werden, um biotechnologische Vorgänge und damit die Zeitspanne von der Idee bis zum Markteintritt zu verkürzen. Mit einer Gesamtsumme von mehr als acht Millionen Euro für 3 Jahre wurde das CKB nun durch undefinedEuropäische Union und das undefinedMinisterium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen bewilligt.

Am CKB beteiligt sind neben Heinrich-Heine-Universität in Düsseldorf und undefinedTechnischer Universität Dortmund, das undefinedForschungszentrum Jülich und das undefinedCentrum für Biotechnologie (CeBiTec) der Universität Bielefeld.

Eine ausführliche Pressemitteilung finden Sie auf der Seite des Forschungszentrums Jülich und der Heinrich-Heine-Universität:

Weitere Informationen:


Herzlichen Glückwunsch Andreas!

Am 3. Mai 2018 hat Andreas Klein erfolgreich seine Promotion verteidigt. Andreas hat in Kooperation mit unserem Schwesterninstitut dem IMET Arbeiten zur bio-, semi- und mutasynthetischen Herstellung von Prodigininen äußerst erfolgreich vorangetrieben. Die Kombination chemischer und biologischer Methoden konnte hier große Synergien heben, die unter anderem Andreas herausragender wissenschaftlicher Neugier und Kreativität zu verdanken sind. Das gesamte Institut gratuliert Andreas herzlich zu dieser wissenschaftlichen und persönlichen Leistung.


Willkommen im Institut, Jungwissenschaftler!

Im April haben im IBOC sechs (Bio-)Chemiker die experimentellen Arbeiten für die erste wissenschaftliche Arbeit aufgenommen. Wir freuen uns sehr auf eine gute Zusammenarbeit und hoffen auf fruchtbare Forschungsarbeiten. Wir wünschen Euch viel Erfolg und eine schöne Zeit bei uns.

(v.l.n.r) Oben: Prof. Dr. Jörg Pietruszka; Mittlere Reihe, die Betreuer: Benedikt Baumer, Fabian Hogenkamp, Patrick Ullrich, Marc Hayes, Laura Öhler, Marvin Mantel; Untere Reihe: Dr. Dennis Worgull, Stella Pauls, Mona Haase, Ching-Yi Choi, Bianca Axinte, Clemens Müller, Dennis Schröder.


Herzlichen Glückwunsch Anja

Am 10.04.2018 hat Anja Weber née Ullrich erfolgreich ihre Promotion im Themenfeld Natur-/Wirkstoffsynthese verteidigt. Das gesamte Institut gratuliert herzlich zu dieser Leistung und wünscht Anja alles Gute für Ihren neuen Job, den Sie bereits angetreten hat. Natürlich wünschen wir auch alles Gute für ihren privaten Lebensweg.


Danke Roxy!

Unsere kleiner Konferenzraum in Gebäude 15.13 hat einen neuen Anstrich bekommen und einen Hübschen noch dazu. Roxanne Krug hat die Tafelwand in einem neuen Design erstrahlen lassen. An der Wanddekoration können sich nun alle Nutzer des Raumes erfreuen und bei öden Sitzungen ihre Gedanke schweifen lassen.

Unser Dank geht auch an das Team der Werkstatt, das beim Upcycling unserer Wandtafel maßgeblich geholfen haben.


BioSC FocusLab HyImPAct startet

Im Januar 2018 startet das BioSC geförderte FocusLab HyImPAct (Hybrid processes for Important Precursor and Active pharmaceutical ingredients). Die beteiligten Forschergruppen verfolgen das Ziel, "Multi Substrat – Multi Produkt"-Prozesse für integrierte Wertschöpfungsnetzwerke aufzubauen. Dabei werden erstmals biotechnologische und chemische Verfahren zur Etablierung eines hybriden, d.h. gekoppelten Produktionsprozesses zusammengeführt. Ausgehend von dem Zucker D-Xylose können sowohl Basischemikalien, wie z. B. die Aminosäure L-Alanin, als auch hochwertige Substanzen, wie Pharmazeutika parallel hergestellt werden. Für die Produktion werden verschiedene Biokatalysatoren auf der Basis einzelner Enzyme, aber auch ganzer Mikroorganismenzellen bestmöglich miteinander kombiniert.

Weitere Informationen: https://www.biosc.de/Hyimpact

Pressemitteilung: http://www.fz-juelich.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/UK/DE/2018/2018-01-15-biosc_focuslabs.html

Vorträge und Veranstaltungen
  • Veranstaltungen der WE Chemie der Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf - undefinedLink
  • Termine für die Kolloquien des Institut für Bio-und Geowissenschaften Biotechnologie (IBG-1) des Forschungszentrums Jülich - undefinedLink
IBOC Seminar
23.11.18 Jan G., Theresa F., Moritz K., Pascal S.
9.11.18 BioTech Day Jülich
16.11.18 Alexander F., Daniel G., Benedikt B.
Verantwortlich für den Inhalt: E-Mail sendenMartina Holz